Ani Aghabekyan - Geige & Bratsche | Schulleiterin

Ani Aghabekyan wurde 1984 in Eriwan, Armenien geboren und erhielt im Alter von sieben Jahren ihren ersten Violinunterricht. Die Aufnahmeprüfungen für das Studium  bei Prof. Bagrat Wardanyan an der Staatlichen Musikhochschule Eriwan, hat sie schon mit 14 bestanden. Das Studium in Eriwan hat sie 2004 mit Auszeichnung abgeschlossen. Anschließend setzte sie ihre Ausbildung in Deutschland bei Prof. Josef Rissin an der Hochschule für Musik Karlsruhe fort, wo sie zunächst 2007 ihr „Diplom Künstlerische Ausbildung“ (DKA) und 2010 ihr Studium mit dem „Master of Musical Arts“ abschloss. Weitere wichtige künstlerische Impulse erhielt sie in Meisterkursen bei Reinhard Hauffe, Christian Altenburger, Felix Gottlieb, Maria Egelhof, Alexandr Vinnitski und Alexander Rudin.

Bereits in ihrer Kindheit wurde Ani Aghabekyan in Armenien mit 1. Preisen bei nationalen Wettbewerben ausgezeichnet und konzertierte als Solistin mit verschiedenen Orchestern in Armenien und Deutschland. 2006 gewann sie den 2. Preis beim Internationalen Wettbewerb „Rovere d´Oro Giovani Talenti“ in Italien. Während der Studienzeit war sie Stipendiatin mehrerer Stiftungen. Zusammen mit dem Pianisten Igor Palmov wurde sie 2007 in die Yehudi-Menuhin-Stiftung  „Live Music Now“  aufgenommen.

Schon mit 17 war sie  Mitglied des "Orpheus" Ensemble in Eriwan und konzertierte immer wieder mit diesem Sextett in Armenien.

Sowohl als Kammermusikerin als auch mit verschiedenen Orchestern konzertiert Ani Aghabekyan regelmäßig im In- und Ausland. Sie schätzt die Kammermusikerfahrung mit großartigen Musikern wie Aleksandra Mikulska, Sergey Khachatryan, Lusine Khachatryan,  Koh Gabriel Kameda, Sontraud Speidel, Wolfgang Meyer, Levon Mouradian sehr hoch. Als Mitglied verschiedener Kammermusikformationen war sie in den letzten Jahren mehrfach zu Gast bei namhaften Musikfestivals in Armenien. Der zeitgenössischen Musik ist Ani Aghabekyan besonders verbunden, so widmeten ihr einige Komponisten Werke für Violine, darunter ein Doppelkonzert für Violine, Viola und Streichorchester, dessen Uraufführung sie im Oktober 2013 als Solistin mit dem Württembergischen Kammerorchester Heilbronn spielte.

Seit 2006 leitet sie eine Violinklasse an der Musikschule Raab in Flehingen, deren Leitung sie seit 2015 übernommen hat. Ihre Schüler wurden bereits mehrfach bei nationalen und internationalen Wettbewerben ausgezeichnet. 2013 wurde sie als Dozentin eines Meisterkurses für junge Geiger nach Stepanakert eingeladen.

Neben ihrer künstlerischen und pädagogischen Tätigkeit ist eine besondere Leidenschaft von Ani Aghabekyan ihr soziales Engagement im musikalischen Bereich. So gründete sie Ende 2011 die Deutsch-Armenische Musikgesellschaft e. V., die sich der Pflege deutscher und armenischer Musik, der Förderung begabter junger Musiker und dem Austausch zwischen deutschen und armenischen Musikern widmet.