Anu Rautakoski - Klavier

Ihre Wiege stand im finnischen Kuopio. Dort wurde Anu 1989 in einer durch Musik und Theater geprägten Künstlerfamilie geboren. Bereits im frühen Kindesalter erhielt sie Klavierunterricht und setzte von 1996 bis 2009 ihre Klavierausbildung am Helsinki Konservatorium fort. Dort erhielt sie Unterricht unter anderem von der international renommierten Pianistin Naoko Shibayama und von Heikki Pellinen im Seminar Liedbegleitung. 

Dem schloss sich bis 2013 ein Studium an der Fachhochschule Metropolia in Helsinki an, das sie als Musikpädagogin mit Auszeichnung abschloss. Ihre Studienschwerpunkte waren Klavier, Liedbegleitung und Kammermusik, freie Begleitung und Pädagogik. Sie studierte an der Metropolia in der Klasse des bekannten Chopin-Interpreten Prof. Janne Mertanen und der Pianistin Naoko Ichihashi. Ihr zweites Instrument war das Cembalo.

2014 -2016 hat sie an der Hochschule für Musik Karlsruhe den Master-Studiengang Klavier mit den Schwerpunkten Kammermusik und Liedgestaltung bei Prof. Kaya Han, Ralf Gothóni und Markus Hadulla studiert. Darüber hinaus hat sie Meisterkurse bei Liisa Pohjola in Helsinki, Stefan Bojsten in Stockholm, sowie Alexander S. Bonduryansky und Anne le Bozec in Karlsruhe und Hartmut Höll in Savonlinna belegt.

Sie nahm erfolgreich an Musikfestspielen und -wettbewerben wie den Korsholmer Musikfestspielen, den Kemiönsaari-Musikfestspielen teil, sowie an Wettbewerben für Solo und Liedgestaltung und dem Wettbewerb Nordic Piano.

Ihre Unterrichtsbefähigung hat sie an der Musikhochschule in Helsinki mit Auszeichnung erworben. Außerdem hat Anu ein Jahr allgemeine Pädagogik an der pädagogischen Hochschule Helsinki studiert und kann auf eine langjährige Unterrichtserfahrung verweisen, die sich über meine gesamte Studienzeit erstreckte.

Ihre Unterrichtsstunden sind ein Mix aus ihrer Lebenseinstellung und ihrem beruflichen Anspruch. Sie ist eine gleichermaßen begeisterte wie ruhige Lehrerin mit viel Einfallsreichtum. Dementsprechend muss der Unterricht Spaß machen, dabei ebenso vielfältig wie effektiv sein. Ihr geht es auch darum, dass die Schüler bei ihr stets Neues lernen und so mit Begeisterung lernen. Für jeden Schüler entwirft sie einen persönlichen Studienplan. Für die kleinsten Schüler versucht sie die Stunden spielerisch-abwechslungsreich zu planen und zu gestalten. Die Kinder können singen, improvisieren, eigene Stücke komponieren und vieles mehr.

Weil man sich beim Musizieren frei und offen fühlen muss, legt sie außerdem großen Wert auf die Vermittlung des Spielens mit dem ganzen Körper. Dazu gehören die richtige Haltung und Technik, um Schmerzen zu vermeiden und so Körper und Klavier als Einheit zu begreifen und zum Klingen bringen zu lassen. Zusammen mit ihr die musikalische Welt zu finden und zu erleben, ist ihr erklärtes Ziel und der Schlüssel zum Erfolg.

Auch aufgrund ihrer Kenntnisse und Erfahrungen in der freien Liedbegleitung und Improvisation, sind die Stilrichtungen ihrer Musik und ihres Unterrichts breit gefächert; sie reichen von Barock über Jazz bis Pop. Anu selbst spiele sehr gern Bach, Mozart, Chopin und zeitgenössische Musik, aber auch Interpretationen der mitreißenden Musik von Astor Piazzolla. In ihrem Unterricht berücksichtigt sie diesbezüglich natürlich auch die Interessen und die musikalische Entwicklung ihrer Schüler.